News


September 2015

Titel MundusPop Art für die Ewigkeit – Portrait von Helmut Lutter in der Mundus-Ausgabe September 2015.

Juli 2015

Für das große Sommer-Event „Royal ARTcars 2015“ im Leonardo Royal Hotel Munich gestaltete Helmut Lutter als Leading-Artist aus Metall einen Bollerwagen mit aufgesetztem Koffer.
Aus dem Koffer arbeitete er dabei die Umrisse dessen Inhalts heraus.

Das Objekt wurde im Rahmen des Events mit mehreren hundert geladenen Gästen versteigert. Der Gewinn ging an Kinderlachen e.V..

Mai 2015

Helmut Lutter gestaltet für die Leica Camera AG zwei Kamera-Unikate auf Basis von Kreativvorschlägen Dortmunder Grundschul-Kinder. Die Kinder hatten im Rahmen eines Wettbewerbs Kamera-Bastelbögen bemalt und anschließend zusammengefaltet. Aus den Entwürfen wählte eine Jury zwei Gewinner, die Helmut Lutter als Vorlage für die Gestaltung der Leica M in bunten Regenbogenfarben und der Leica M-E mit einem Ritter und Drachen dienten. Beide Kameras wurden anschließend versteigert und der Gewinn ging an Kinderlachen e.V.. Foto der Kameras

Februar 2014

Helmut Lutter zeigte sein Werk bei ArtConsult / München

Im Rahmen der Pop Art Ausstellung im Februar bis Mai 2014 präsentierte eine Münchner Galerie erstmals 21 Werke von Helmut Lutter. Der innovative Newcomer gestaltet einzigartige, riesige und spektakuläre 3-D Metall Reliefwerke, die mit der Sinnlichkeit des Metalls spielen. Seine Werke sind wie in der Tradition der Pop Art von Comics und lebenden Personen inspiriert und in der ironisierenden Anmutung zwischen Kunst und Kitsch von zeitgenössischen Künstlern wie Jeff Koons oder Bansky beeinflusst. Bei der Auswahl seiner Motive orientiert sich Helmut Lutter zudem an Wegbereitern der Moderne wie Toulouse Lautrec oder Alten Meistern wie Leonardo da Vinci.

Dabei interpretiert, abstrahiert oder überzeichnet er die bekannten Sujets - zunehmend bedient sich Helmut Lutter dabei auch der Collage als Stilmittel. Die Aufmerksamkeit eines breiteren Publikums erreichte Helmut Lutter 2013 durch sein überdimensionales Metallrelief von Franck Ribéry, das er in gut 300 Arbeitsstunden fertigte.

Austellung Oktober 2015 – ZWISCHENTÖNE


katalog Zwischentoene Erleben Sie die beeindruckenden Werke von Helmut Lutter
vom 8. – 25. Oktober 2015
im Ägyptischen Museum
Kunstareal München
Gabelsbergerstr. 35 (Arcisstr. 16)

Mit LANGE NACHT DER MÜNCHNER MUSEEN am Sa 17. Oktober 2015


Öffnungszeiten: Di 10 - 20 Uhr, Mi – So 10 – 18 Uhr

Kontakt
Senden Sie mir einfach eine Nachricht – ich werde Ihnen schnellstmöglich antworten. Besten Dank, Ihr Helmut Lutter
1000 Zeichen links